Zum Inhalt springen

Meine 3 (Anti-?)Helden

Mit „Die Krone von Atlantis“ habe ich Neuland betreten. Wie ihr bereits aus der Inhaltsanhabe wisst (klickt hier, um sie nachzulesen), hat mein Hauptcharakter ein Geheimnis. Also stand ich vor der Frage: Wie kann Ria ihr Geheimnis vor dem Leser verbergen? Denn als das Geheimnis in der Handlung gelüftet wird, nimmt die Geschichte erst richtig Fahrt auf. 🙂 (Wer jetzt schon neugierig ist, und erfahren will, was das Geheimnis ist, kann sich das Buch gerne direkt hier bestellen!).

Meine Leser sollen meine Charaktere richtig kennenlernen können. Sie sollen ihre Gedanken erfahren, sich aber gleichzeitig auch eine eigene Meinung zu ihnen machen können. Die Handlung lebt davon, dass einige Informationen erst zu bestimmten Zeitpunkten herauskommen. Wer ist Ria zum Beispiel? Ist das überhaupt ihr richtiger Name? Wieso hat sie diese Kette gestohlen?

Um meinen Figuren ihre Geheimnisse zu lassen, habe ich mich entschieden, die Geschichte zum ersten Mal aus Sicht von drei verschiedenen Personen zu erzählen. Das hat es mir erlaubt, in bestimmten Situationen die Perspektive zu wechseln, damit die Gedanken einiger Charaktere verborgen bleiben können.

Bei diesen drei Personen handelt es sich um:

  • Ria – eine neunzehnjährige Diebin, die ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit macht.
  • Christopher Rider ihm nimmt Ria die Kette ab und er macht Jagd auf sie. Er ist der Bösewicht und Antagonist im Buch. Doch ist er wirklich böse? Auch er ist eine mysteriöse Figur, über die man nur Stück für Stück etwas erfährt. So viel sei aber gesagt: Er hat zu den Helden der Geschichte eine interessante Beziehung.
  • Percival von Thalburg – alle nennen ihn Percy. Ihn habe ich richtig lieb gewonnen, als ich ihn geschrieben habe. Er ist ehrlich, tapfer und optimistisch. Ein richtiger Ritter. Aber auch er wird von seinen Dämonen verfolgt und kann ihnen nicht mehr entkommen.

Die nächsten drei Wochen werde ich jeweils diesen drei Figuren widmen. Los geht es am Sonntag! Da stelle ich euch jeweils eine Leseprobe ins Netz, um euch zu zeigen, wie ich die Figuren in das Buch eingeführt habe. Ich werde sie in der Reihenfolge vorstellen, in der sie auftauchen. Im Anschluss findet ihr auf meinem Blog, Bilder, Anekdoten und andere interessante Hintergrundinfos zu der Figur. Statt eines Behind-the-Scenes, ein Behind-the-pages also!

Den Anfang macht Christopher Rider. Stellt also sicher, dass ihr mir folgt, damit ihr nicht verpasst, wenn ich die Seiten des Buches online stelle, in denen er zuerst beschrieben wird. Ich freue mich schon drauf!

Eure Freya

2 Kommentare

  1. […] ist wieder Zeit für eine weitere Leseprobe. Wie ich es versprochen habe, stelle ich euch die dritte Hauptfigur aus meinem Roman „Die Krone von Atlantis“ […]

  2. […] Percy war eine Figur, die mir zunächst vor allem Instrument war. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich ihn ein wenig stiefmütterlich behandelt habe. In den ersten Versionen der Geschichte hieß er noch Viktor und war mehr oder weniger ein Anhängsel zu Ria, das keine eigene Geschichte hatte. Dies änderte sich schlagartig, als ich begann, die Handlung auch aus Percys Sicht zu erzählen. (Wieso ich das getan habe, erfahrt ihr hier.) […]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: